All fields are required.

Close Appointment form

Artuvetrin® Haut Test

  • Home
  • Artuvetrin® Haut Test

Artuvetrin® Haut Test

Bei dem Artuvetrin® Hauttest wird aufgrund der Reaktion der Haut nach Allergeninjektion festgestellt, gegen welche Stoffe der Hund allergisch ist. Ein Tierarzt stellt auf der Grundlage der Vorgeschichte oder Erfahrungen einen Hauttest mit den relevanten Allergenen zusammen. Ein Hauttest muss in einer Tierarztpraxis durchgeführt werden.

Anwendung

Bevor der Test durchgeführt wird, muss die Verabreichung von Medikamenten, die Einfluss auf die Allergie oder den Juckreiz haben (z.B. Prednison, Cyclosporin und Antihistaminika) während einiger Wochen eingestellt werden. Der Hauttest wird auf der Brust durchgeführt, nachdem diese gründlich rasiert wurde. Von den Allergen- und Kontrolllösungen wird eine sehr geringe Menge (0,05 ml) an verschiedenen Hautstellen eingespritzt. Nach 15-20 Minuten werden alle Injektionsstellen auf Hautschwellungen untersucht. Wenn ein Hund auf einen bestimmten Stoff allergisch reagiert, zeigt sich an der Injektionsstelle eine Entzündungsreaktion und Schwellung der Haut. Das Ausmaß der Schwellung auf ein Allergen wird mit dem Ausmaß der Schwellung der Kontrolllösung verglichen, so dass festgestellt werden kann, gegen welche Stoffe der Hund allergisch ist. Selbstverständlich gibt es viele Stoffe auf die das Tier allergisch reagieren kann. Die Stoffe, die bei Hunden in den meisten Fällen die Verursacher einer Allergie sind, wurden in den Artuvetrin® Hauttest mit aufgenommen.

Artuvetrin® Haut Test set

Mit dem Artuvetrin® Haut Test wird intradermal festgestellt, auf welche Stoffe der Hund allergisch reagieren kann. Zu diesem Zweck stehen mehr als 80 verschiedene Allergene zu Verfügung. sie können das Haut Test Set nach eigenen Wünschen zusamenstellen, einschließlich der positiven und negativen Kontrollösungen.

Ein option für einen Haut Test Set:

1. Negativ Kontrolle
2. Positiv Kontrolle
3. Graspollengemisch
4. Baumpollengemisch 1
5. Baumpollengemisch 2
6. Kräuterpollengemisch
7. Kopramilbe
8. Mehlmilbe
9. Herbstgrasmilbe
10. Hausstaubmilbe
11. Mehlmilbe
12. Katzenepithel
13. Pilzgemisch
14. Floh

Durchführung

Bevor der Artuvetrin® Hauttest durchgeführt wird, muss man sichergehen können, dass keine Beeinflussung des Hauttestergebnisses durch andere Tiermedikamente stattfindet. Daher müssen Behandlungen mit immun-suppressiven Steroiden, Antihistaminika und Beruhigungsmitteln mindestens 2 Wochen vorher eingestellt werden. Nach einer einmaligen Injektion eines Depot-Corticosteroid muss eine Wartezeit von 6 Wochen eingehalten werden.

Der Test wird auf der lateralen Thoraxwand durchgeführt, nachdem die Haut, die sauber sein (und bleiben) muss, vorsichtig rasiert wurde.
Die Injektionsstellen werden mit einem „Skinmarker“ (Hautstift) gekennzeichnet und sollten ca. 2 ½ cm auseinander liegen. Jeweils 0,05 ml der Test- und Kontrolllösungen werden strikt intrakutan (intradermal) eingespritzt (Tuberkulinspritzen mit 26-G-Nadel). Nachdem die Haut ein wenig angespannt wurde, wird die Nadel parallel zur Hautoberfläche eingebracht. Sobald die Nadelspitze in der Haut verschwunden ist, findet die Injektion statt. Nach einer Korrekten Injektion befindet sich an der Injektionsstelle ein kleiner Knoten.

Um Verwechslungen von Allergenen vorzubeugen, ist es ratsam nach einem festen Schema vorzugehen. Auf der Verpackung der Allergenlösungen (Flakons, Flakonhalter) ist eine Nummerkodierung (1-14) angebracht. Wenn man auf der Haut die Injektionsstellen mit den Nummern 1-14 kodiert und die Injektionsspritzen nach dem Füllen aus den nummerierten Flakons (1-14) auf die entsprechende Stelle legt, kann die Injektion so durchgeführt werden, dass die Nummer auf dem Flakon mit der Nummerierung auf der Injektionsstelle übereinstimmt. Das Risiko auf Fehler wird damit auf ein Mindestmaß beschränkt.

Auswertung

Die Reaktion wird nach 15-20 Minuten (nicht länger) abgelesen und die Zunahme der Rötungen (Quaddeln) mit dem Skinmarker (Hautstift) oder einem Filzstift markiert. Für die Beurteilung des Ergebnisses können Sie den mitgelieferten Quaddelmesser verwenden.

Die Reaktion der negativen Kontrolle ist meist 0. Das Allergen, bei dem der Durchmesser der Quaddel größer ist als die Hälfte der Quaddel, verursacht durch die positive – Histamin- Kontrolle (oder die Hälfte des Durchmessers der „positiven“ Quaddel minus die der „negativen“ – Phosphatpuffer- Quaddel) wird als positiv angesehen. Bei der Bewertung von positiven Reaktionen sind nicht nur die Größe und die Konfiguration der Quaddeln wichtig, es ist auch wichtig, zu prüfen, ob die Reaktion relevant ist. Vor allem von tierischem Epithel weiß man, dass regelmäßig irrelevante Reaktionen auftreten. Bei der Interpretation positiver Reaktionen muss man sich jedoch im Klaren darüber sein, dass auch indirekte Kontakte (zum Beispiel Kleidung nach der Reitstunde) zu bestimmten speziellen Reaktionen führen können.

Häufig gestellte Fragen



Die Pathogenese von Hautproblemen aufgrund einer unerwünschten Reaktion auf Umgebungsallergien ist bei Katzen größtenteils unbekannt. Die Zuverlässigkeit der Ergebnisse von Hauttests mit Allergenen bei Katzen ist nicht ganz sicher. Die Auswirkung einer Immuntherapie wurde in einigen Studien bei Katzen untersucht und zeigte eine deutliche Verbesserung der Beschwerden1. Diese Ergebnisse wurden noch durch die Erfahrung einiger Tierärzte unterstrichen, die die Immuntherapie bei Katzen angewandt haben. Sowohl der Artuvetrin® Hauttest als auch die Artuvetrin® Therapie ist nicht für die Anwendung bei Katzen registriert.

1 Efficacy of hyposensitization in feline allergic diseases based upon results of in vitro testing for allergen-specific immunoglobulin E Journal of the American Animal Hospital Association, Vol 33, Issue 3, 282-288


Bestimmte Medikamente können den Hauttest beeinflussen. Mindestens zwei Wochen (bei Depotpräparaten 6 Wochen) vor dem Allergietest muss jedes Medikament, welches Coricosteroide, Beruhigungsmittel, Immunsuppressiva und Antihistaminika enthält, eingestellt werden.

Olivery, et al. Evidence-based guidelines for anti-allergic drug withdrawal times before allergen-specific intradermal and IgE serological tests in dogs Vet derm. 24 (2013) 225-232


Da der Hauttest im Prinzip nicht schmerzhaft ist, ist ein Schmerzmittel (Analgesie) nicht erforderlich, hier ist eine Sedierung ausreichend. Wenn man sich für Sedierung entscheidet, muss das Mittel, welches verabreicht wird, berücksichtigt werden. Siehe unten stehende Tabelle1.

1 The ACVD Task Force on Canine Atopic Dermatitis (xvII): intradermal testing vet Immunology and Immunopathology 81 (2001) 289-304

Anästhetica und Sedativa die keinen Einfluss
auf das Ergebnis eines intrakutanen
Test haben
Anästhetica und Sedativa die sehr wohl Einfluss
auf das Ergebnis eines intrakutanen Tests haben
Xylazin Hydrochlorid Xylazin Hydrochlorid/Ketamin Hydrochlorid
Medetomidin Ketamin Hydrochlorid
Tiletamin Hydrochlorid/Zolazepam Hydrochlorid Diazepam
Halothan Acepromaxinemaleaat
Isofluran Propofol®


Soweit bekannt, können die folgenden Medikamente Hunden oder Katzen, die einem Hauttest unterzogen werden, verabreicht werden.
– Antibiotika
– Schimmelpilzbekämpfungsmittel
– Herzwurmbekämpfungsmittel
– Flöhebekämpfungsmittel
– Tyreoid-Medikamente
– Herzmedizin
– Schmerzstillende Mittel (NSAIDs) Diese Medikamente brauchen nicht eingestellt zu werden.


Bei einer negativen Kontrolle > 0 mm muss diese kompensiert werden.

Dazu kann man die folgende Formel anwenden:

Negative Kontrolle + positive Kontrolle = Grenze
2

Beispiel:
Negative Kontrolle 6
Positive Kontrolle 14

6mm + 14mm = > 10mm
2

Alles, was größer als 10 ist, ist positiv.


Die Vorteile des Hauttests gegenüber einem Bluttest sind:

  • Der Hauttest ist kostengünstiger, wenn regelmäßig Hunde getestet werden.
  • Die standardmäßige Testserie kann um verschiedene andere Allergene (falls relevant) ergänzt werden. Der Hauttest ist damit flexibler im Vergleich zum Serumtest bei individuellen Allergenen.
  • Beim Hauttest ist das Ergebnis sofort sichtbar.
  • Das klinisch betroffene Organ ist gleichzeitig das Testorgan für den Hauttest.

Nachteile des Hauttests gegenüber dem Bluttest sind:

  • Die Haut des Hundes muss an der Stelle des Hauttests rasiert werden.
  • Die Einnahme mancher Medikamente muss vor Beginn eines Hauttests eingestellt werden (nicht bei einem Bluttest).
  • Die Durchführung eines Hauttests erfordert gewisse Fertigkeit.
  • Der Hauttest ist unwirtschaftlich im Vergleich zum Serumtest, wenn wenige Hunde getestet werden.
  • Der Hauttest hat eine begrenzte Haltbarkeit.
  • Die Durchführung eines Hauttests nimmt für den Tierarzt mehr Zeit in Anspruch als der Serumtest.